Luftdaten selber messen! - Teil 1: About

Hardware Microcontroller

"Open public data benefits everybody – and more and more public authorities across Europe are recognising this and opening up […] – made by citizens, for citizens. " - Neelie Kroes ¹

Was ist das hier?

Das hier ist eine Art Dokumentation, wie ich meine eigenen Luftdaten messe. Wie das geht, frägst du dich? Genau darum geht es heute und in den nächsten Beiträgen.

Aber wie geht das?

Mithilfe des Projekts luftdaten.info, welches ein OpenData-Projekt und ein Citizen Science-Projekt ist, ist es einfachst möglich, seine eigenen Luftdaten mithilfe eines selbst gebauten Sensors zu messen. Wie genau das funktioniert, werdet ihr auch die nächsten Tage bei mir sehen, aber im Prinzip ist es ganz einfach:

  1. Teile bestellen und erhalten
  2. Firmware flashen
  3. Teile zusammenbauen
  4. den Sensor fertig zusammenbauen und Konfigurieren
  5. Fertig

Da auf der Webseite alle Schritte einfachst erklärt sind, ist das sogar für Leien möglich und kein Programmieren ist notwendig. Aber da ich diesen Post auf steemit veröffentliche, denke ich nicht, dass hier überhaupt irgendjemand sich das nicht zutraut.

Bild des Sensors Bildquelle

Die Daten stehen dann wahlweise nur für euch zu Verfügung, oder werden Teil eines großen OpenData-Projekts, welches ihr mithilfe einer interaktiven Karte betrachten könnt. Link zur Deutschland-Karte

Screenshot der Karte

Auf dem oberen Bild seht ihr schon, dass der selbst gebaute Sensor nur aus einem Microchip, zwei Sensoren und ein wenig Kleinmist besteht. Beim Microchip handelt es sich hier um einen "NodeMCU ESP8266" - wem das nichts sagt (mir übrigens auch nicht), das ist ein WLAN-fähiger Microchip, welcher die Daten automatisch ins Internet sendet. Als Feinstaub-Sensor wird ein SDS011 benutzt, welcher Patikel der Größe 10 µm und 2,5 µm misst. Was genau das bedeutet werde ich in einem meiner nächsten Blog-Beiträge erläutern. Um die Temperatur zu messen, habe ich mir dann noch den DHT22-Sensor dazugekauft. Dieser ist zwar nicht notwenig, aber so kann ich den Luftdaten-Sensor gleichzeitig als Wetterstation verwenden, was mir persönlich noch sehr wichtig war.

Das OK Lab Stuttgart, welche das Projekt in die Welt gerufen hat, empfehlt die Teile direkt aus China zu bestellen. Ich habe stattdessen die Teile allerdings bei einem deutschen Zwischenhändler auf ebay bestellt, um

  1. den ebay-Käuferschutz zu nutzen.
  2. einen kostenlosen Versand zu haben.
  3. einen schnellen Versand zu haben.

Zwar musste ich dadurch etwas mehr zahlen (zum Vergleich: 42,70€ beim deutschen Zwischenhändler, ca. 20€ in China, ohne Sicherheit, mit ca 50 Tagen Lieferzeit, und eventuell mit dem Zoll am Hals), aber das war es mir wert, zumal die Lieferung innerhalb von 2 Tagen angekommen ist.

Der genannte Zwischenhändler sensus-de ist auf ebay und hat alle benötigten elektronischen Teile.

Wie gesagt, die elektronischen Teile haben mich bereits erreicht, die restlichen Teile werde ich heute Abend noch besorgen und morgen zusammenbauen. Natürlich wird es dazu weitere Blog-Beiträge geben.

Falls euch das Projekt gefällt, dann schaut doch die nächsten Tage vorbei, wenn ich die weiteren Teile dieser Blog-Reihe veröffentliche. Stay tuned!